Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Casino Austria mit Großen Verlusten

Die Casinos Austria International Gruppe (CAI) im letzten Corona-Krisenjahr extrem hohe Verluste eingefahren. Laut dem am Freitag veröffentlichten Finanzbericht der Glücksspielfirma sind die Umsätze und Einnahmen aufgrund monatelanger Standort-Schließungen auf sämtlichen Märkten dramatisch eingebrochen. Trotzdem blickt das Unternehmen positiv in die Zukunft.

Fast 39% Rückgang

Trotz zwischenzeitlicher Wiedereröffnungen von Spielstätten sowie fortwährender Online-Geschäfte auf einigen Märkten hätten sich die Spielerlöse im Jahr 2020 auf insgesamt rund 111 Mio. Euro belaufen. Im Vergleich zum Jahr 2019 stelle dies einen Rückgang von 38,5 % dar. Für das Konzernergebnis habe dies einen Nettoverlust von 13,1 Mio. Euro (-11,8 % im Vergleich zum Vorjahr) bedeutet.

Die gesunkenen Gewinne hätten dabei alle europäischen Märkte der Firma extrem stark getroffen. In Deutschland habe die CAI einen Rückgang der Spielerlöse um 39,8 % verbucht. In der Schweiz sind die Einnahmen um 36,3 %, in Liechtenstein um 32,6 %, in Dänemark um 32,3 % und in Belgien um 55,6 % gefallen.

Dennoch Positiv

In 2020 hat das Unternehmen auch Einsparungen vornehmen müssen, um die Verluste etwas abfedern zu können. Gespart wurde maßgeblich im Bereich Marketing und Werbung. Während Casinos Austria International dafür im Jahr 2019 noch 4,1 Mio. Euro investiert habe, seien die Ausgaben in dem Jahr 2020 um cerca 41 % auf 2,3 Mio. Euro verringert worden.

Leider musste der Konzern auch an den Personalkosten sparen. Trotz einer Erhöhung der Mitarbeiterzahl von 760 auf 857 Beschäftigte sei insgesamt knapp 13,4 % weniger Gehalt ausgeschüttet worden.


Die Online Casinos dagegen können über die Gewinne nicht klagen, besonders Casinos ohne Lizenz oder Casinos ohne Limits steigen an Beliebtheit. Auch verbuchen diese mehr Profite. Im nächsten Jahr erfahren wir die genauen Zahlen.