CasinoAdvisers
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

März 19, 2020

Privatsender wollen weniger Werbebeschränkungen für Online Casino Werbung

RTL und Co. Fordern weniger strikte Werbebeschränkungen im TV

Letzte Woche fand eine Anhörung in Düsseldorf bezüglich des Glücksspielstaatenvertrags.

Dabei zeigte sich der Medienverband Vaunet ziemlich Kritisch gegenüber den strikten Regeln der TV Werbung für Online Poker, Casino und Wetten.

Besonders das Werbeverbot zwischen 7Uhr und 21Uhr wurde von dem Verband kritisiert. Denn so hätte die Online Werbung einen viel größeren Vorteil gegenüber der TV Werbung.

VAUNET kritisiert auch das geplante Verbot der Werbung für Sportwetten für das jeweilige Sportereignis bei Live-Übertragungen und Live-Tickern.

Wenn die Medienunternehmen im letzteren Fall auf bestimmte Sportwettenwerbung auf ihren Websites verzichten müssten, würde dies „in Wirklichkeit ein Verbot der Werbung für Sportwetten auf Medien- und Nachrichtenportalen bedeuten“.

Nach den Überlegungen des Verbandes waren solche Live-Ticker ein wesentlicher Bestandteil des Online-Inhalts aller Medienhäuser.

Laut dem Vorsitzenden der VAUNET-Wettgruppe, Dr. Matthias Kirschenhofer, bietet der neue staatliche Glücksspielvertrag privaten Medien die Möglichkeit, neue Werbeeinnahmen zu generieren. Wenn die geplanten Regelungen umgesetzt würden, würden die Sender in attraktive Inhalte investieren.

Der neue Glücksspielstaatenvertrag wird so einiges ändern. Bis dahin können wir allerdings alles wie gewohnt weiterhin genießen wie zum Beispiel die Casino Boni und die Casinos mit schnellen Auszahlungen